Letztes Update am Do, 18.04.2019 12:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Busunglück auf Madeira - Portugal rief drei Tage Staatstrauer aus



Funchal (Madeira) (APA/AFP) - Portugal hat nach dem schweren Busunglück auf Madeira eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. Damit solle „die Trauer und die Solidarität der gesamten Landesbevölkerung gegenüber den Opfern und ihren Familien“ zum Ausdruck gebracht werden, erklärte die Regierung nach einer Kabinettssitzung in Lissabon am Donnerstag.

Nach Angaben der örtlichen Behörden kamen bei dem Busunfall 29 deutsche Urlauber ums Leben. Die meisten Opfer waren demnach zwischen 40 und 50 Jahren alt. Mehr als 20 weitere Menschen wurden verletzt, unter ihnen waren nach Medienberichten auch der portugiesische Fahrer und die portugiesische Reisebegleiterin.




Kommentieren