Letztes Update am Do, 18.04.2019 13:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Volleyball: Linz im 8. AVL-Final-Anlauf zu Ostern vor Titel-Premiere



Amstetten (APA) - Im achten Finalanlauf könnte es für Linz-Steg am Karsamstag mit dem ersten Meistertitel in der Austrian Volley League (AVL) der Damen klappen. Dem Team aus der Landeshauptstadt bietet sich in Amstetten ab 20.25 Uhr (live ORF Sport +) der erste von drei Matchbällen, um im oberösterreichischen Final-Vergleich den Sack zuzumachen. Damit wäre für den Cupsieger auch das Double realisiert.

Nach im Wochenrhythmus geholten Siegen von 3:2 und 3:1 steht es im „best of five“-Duell 2:0. Linz-Trainer Roland Schwab ist aber vor der dritten Partie auf sozusagen neutralem niederösterreichischen Boden auf der Hut: „Wir haben uns stets einen schwachen Satz erlaubt“, räumte der Coach ein, „konnten das auf das gesamte Match betrachtet aber gut wegstecken.“ Perg werde alles versuchen, um in der Serie zu bleiben. „Darauf müssen wir gefasst sein und die richtige Antwort geben.“

Außenseiter Perg will die Saison um zumindest noch ein Spiel verlängern. Motivation bringt die erstmalige Einberufung einer Spielerin des Vereins in das Nationalteam. Diese Auszeichnung erhielt Sophie Haselsteiner im reifen Sportlerinnen-Alter von 30 Jahren, sie darf damit auf Einsätze in der Golden European League hoffen. Zunächst sollen aber die Linzerinnen erstmals in dieser Saison besiegt werden. „Wir sind topmotiviert für das dritte Spiel“, erklärte Haselsteiner stellvertretend für ihre Equipe.




Kommentieren