Letztes Update am Do, 18.04.2019 14:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Busunglück auf Madeira - Wahrscheinlich 27 der 29 Todesopfer Deutsche



Funchal (Madeira) (APA/dpa) - Unter den 29 Todesopfern des verheerenden Busunglücks auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin wahrscheinlich 27 deutsche Staatsbürger. Mindestens vier der Schwerverletzten unter den insgesamt 27 im Krankenhaus liegenden Verletzten sollen demnach ebenfalls vermutlich die deutsche Staatsangehörigkeit haben.

Am Mittwochabend war der Reisebus der Urlauber in der Gemeinde Canico östlich von Funchal in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er überschlug sich und stürzte eine Böschung hinunter auf ein Wohnhaus. Die deutsche Bundesregierung machte am Donnerstag zunächst keine Angaben über die genaue Zahl der deutschen Opfer. Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa hatte portugiesischen Medienberichten zufolge zuvor erklärt, dass nach seinen Informationen alle Todesopfer aus Deutschland stammen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren