Letztes Update am Do, 18.04.2019 15:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Drogendealer zog bei Kontrolle Schreckschusspistole



Wels (APA) - Als die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer am vergangenen Dienstag in Wels kontrollieren wollte, hat dieser überraschend eine Pistole gezogen. Die Beamten entrissen ihm die Waffe, bevor er sie einsetzen konnte. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Donnerstag.

Die Polizei war nach einem anonymen Hinweis ausgerückt, dass ein Mann in einem Lokal Drogen verkaufe. Die Beamten trafen in einem Gastgarten einen verdächtigen 65-Jährigen aus Linz an. Während sie ihn durchsuchten, zog er plötzlich eine schwarze Pistole und wollte damit auf die Polizisten zielen. Doch diese entrissen sie ihm geistesgegenwärtig.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine geladene Schreckschusspistole. Bei dem Mann wurden sechs Kugeln, vermutlich mit Kokain, und knapp 2.000 Euro Bargeld sichergestellt. Bei einer Hausdurchsuchung wurde braunes Pulver sowie vermutlich Cannabisharz gefunden. Der 65-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren