Letztes Update am Do, 18.04.2019 17:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse schließt mit Verlusten, PGNiG sacken ab



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Donnerstag den Handel mit Verlusten beendet. Der WIG-30 fiel um 0,43 Prozent auf 2.717,60 Punkte. Der breiter gefasste WIG verlor 0,42 Prozent auf 60.910,11 Zähler.

Auf Konjunkturseite rückten Produktionszahlen in den Fokus. So stieg die Industrieproduktion im März, verglichen mit dem Vorjahr, um 5,6 Prozent und damit stärker als Experten im Schnitt erwartet hatten. Sie hatten einen Produktionsanstieg von 4,2 Prozent errechnet.

Unter den Einzelwerten traten die Papiere des Fossilenergiekonzerns PGNiG in den Vordergrund. Die Aktien gaben um 2,02 Prozent nach, nachdem das polnische Unternehmen frische Zahlen veröffentlicht hatte. So habe PGNiG die gleiche Menge Erdgas gefördert und abgesetzt wie im Vorjahr, war hevor gegangen. Im Geschäft mit Erdöl sei gar ein Rückgang verzeichnet worden.

Im Kielwasser von PGNiG dürften auch die Aktien des Branchenkollegen Grupa Lotos Verluste verzeichnet haben. Die Papiere des kaschubischen Konzerns gaben um 2,53 Prozent nach.

Die Titel des Kohleproduzenten JSW gaben um 2,33 Prozent nach. Das Energieministerium belegte, dass sich im vergangenen Jahr die Erträge aus dem Kohlegeschäft branchenweit halbiert hätten. Gleichzeitig seien Investitionen in den Ausbau von Mienen um 1 Mrd. polnische Zloty gestiegen.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA426 2019-04-18/17:42




Kommentieren