Letztes Update am Fr, 19.04.2019 09:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Präsidentschaftswahlkampf in Nordmazedonien endet am Freitag



Skopje (APA) - Mit abschließenden Kundgebungen wird in Nordmazedonien am Freitag der Wahlkampf vor der Präsidentenwahl am Sonntag abgeschlossen. Im Rennen um die Nachfolge des Amtsinhabers Gjorge Ivanov befinden sich drei Präsidentschaftskandidaten.

Stevo Pendarovski geht für das Regierungsbündnis um die Sozialdemokraten ins Rennen, Gordana Siljanovska Davkova für die oppositionelle VMRO-DPMNE und Blerim Reka für zwei kleine albanische Oppositionsparteien.

Jüngsten Meinungsumfragen zufolge hat Pendarovski mit gut 27 Prozent Unterstützung einen kleinen Vorsprung gegenüber Siljanovska Davkova mit 23,5 Prozent. Reka kommt auf elf Prozent.

Keiner der drei Präsidentschaftskandidaten kann damit rechnen, sich im ersten Wahldurchgang die für den Sieg notwendige Stimmenmehrheit zu sichern. Der neue Präsident wird daher wohl in der Stichwahl am 5. Mai bestimmt werden. Die Wahlbeteiligung muss dann allerdings bei mindestens 40 Prozent liegen, sonst werden die Wahlen wiederholt.

Stimmberechtigt sind 1,8 Millionen Bürger Mazedoniens. Sie können am Sonntag ihre Stimme zwischen 7.00 und 19.00 Uhr abgeben.




Kommentieren