Letztes Update am Fr, 19.04.2019 12:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zitate der Woche - „Das ist einfach unmenschlich“



Wien (APA) - „Ich möchte heute als katholischer Priester Protestant sein.“ - Der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics solidarisiert sich am Karfreitag mit den Evangelischen.

„Es ist schlicht und einfach zum Weinen. (...) Ich bin einfach unendlich traurig. (...) Notre-Dame ist irgendwo auch das Herz dieser Stadt. Das Herz ist schwer verletzt.“ Kardinal Christoph Schönborn trauert über die Zerstörung der Pariser Kathedrale Notre-Dame.

„Notre-Dame muss wieder aufgebaut werden.“ ...gibt gleichzeitig aber auch Hoffnung.

„Es war so absurd hoffnungslos, ich dachte: Das gibt‘s doch nicht, das nützt doch nichts!“ - Autor Peter Handke schaute live zu, wie Notre-Dame „zugrunde ging“.

„Das ist einfach unmenschlich.“ - Kardinal Schönborn hat auch innenpolitisch etwas zu sagen und kritisiert die Asylpolitik von Türkis-Blau.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Nicht mehr der Schutz von Flüchtlingen, sondern der Schutz vor Flüchtlingen ist das zentrale Motiv der Regierung.“ - Auch der frühere ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner kann mit der aktuellen Asylpolitik nichts anfangen...

„Diese Regierung ist klar rechtspopulistisch.“ ...und teilt im Rahmen seiner Buchveröffentlichung insgesamt ordentlich aus.

„Es gibt auch die Gelegenheit zu sehen, dass es in der Politik fast nie um den Wettbewerb der besseren Konzepte geht, sondern um Machtergreifung und Machtdurchsetzung.“ - Mitterlehners bittere Bilanz zwei Jahr nach seiner Ablöse durch Sebastian Kurz.

„Kurz hatte das Grand Design im Mai 2016 schon im Kopf, das er dann im Jahr 2017 auch umsetzte. Ich sollte für ihn die Koalition aufkündigen und den Schwarzen Peter nehmen, damit er unbefleckt in Neuwahlen gehen könne.“ - Keine Abrechnung, sondern eine „Klarstellung“, meint Mitterlehner.

„Der Streit wurde genau von jenen gezielt in die bestehende Koalition getragen, die heute nicht zu streiten als oberste Pflicht proklamieren.“ ... und ortet Mobbing und Intrigen.

„Ich gelte als extrem loyal jenen Menschen gegenüber, deren Führungskompetenz ich bedingungslos akzeptieren kann.“ - Schulterzucken bei „Sprengmeister“ und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

„Der Abgang von Reinhold Mitterlehner war keine Intrige, sondern die Rettung der Volkspartei.“ - Die ÖVP schickt Mitterlehners Vorgänger aus, zunächst Michael Spindelegger.

„Verletzte Eitelkeit ist die schlechteste Motivation, um ein Buch zu schreiben.“ - Es folgt Josef Pröll.

„Was Kurz getan hat, war Meuchelmord hinter dem Vorhang, das war eine der verlogensten Darbietungen der Politik“ - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda trägt dick auf.

„Mit einem Doskozil möchte ich nichts zu tun haben.“ - Für Vorarlbergs ÖGB-Vorsitzenden Norbert Loacker ist der burgenländische SPÖ-Landeshauptmann kein Parteifreund.

„Nein, der ist für die Katz‘.“ - NEOS-Justizsprecherin Irmgard Griss hält den Ordnungsruf im Parlament für wirkungslos und wünscht sich stattdessen eine „Geldstrafe von 1.000 Euro nach drei Ordnungsrufen“.

„Ich bin zum Sprung bereit, wenn es neue Herausforderungen gibt.“ - ÖVP-Staatssekretärin Karoline Edtstadler hätte nichts gegen einen Kommissionsposten in Brüssel.

„Ich hab nicht gewusst, dass Sterben so schwer ist.“ - die im Vorjahr verstorbene Christine Nöstlinger in ihren letzten Tagen.




Kommentieren