Letztes Update am Fr, 19.04.2019 15:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)



Die Tiroler Bergsteiger Lama und Auer vermutlich tot

Innsbruck - Die bekannten Bergsteiger David Lama und Hansjörg Auer aus Tirol sind vermutlich tot. Die beiden Männer waren in Kanada gemeinsam mit einem anderen Bergsteiger aus den USA unterwegs. Sie wollten einen sehr hohen Berg in den Rocky Mountains besteigen. Seit Mittwoch werden die 3 Bergsteiger aber vermisst. Die Rettungskräfte suchten deshalb mit einem Hubschrauber nach ihnen. Bei der Suche haben sie Anzeichen für Lawinen gefunden. Deshalb vermuten die Rettungskräfte, dass die Bergsteiger von einer Lawine erfasst und dabei getötet wurden. Bis Freitagnachmittag gab es aber noch keine offizielle Bestätigung dafür.

Erklärung: Lawinen

Lawinen bestehen aus Schnee. Wenn der Schnee nicht fest am Berg liegen bleibt, dann kann er in großen Massen abrutschen. Solche großen Schneemassen nennt man Lawinen. Sie können sehr schnell werden und alles mitreißen. Lawinen können sogar Bäume umknicken oder Häuser zerstören. Für Menschen sind Lawinen sehr gefährlich.

2 bekannte Bergsteiger aus Tirol vermutlich im Land Kanada gestorben

Innsbruck - 2 bekannte Bergsteiger aus Tirol sind vermutlich im Land Kanada gestorben. Die 2 Bergsteiger heißen David Lama und Hansjörg Auer. Sie waren gemeinsam mit einem Bergsteiger aus den USA unterwegs. Sie wollten auf einen sehr hohen Berg in den Rocky Mountains klettern. Seit Mittwoch werden die 3 Bergsteiger aber vermisst. Die Rettungs-Kräfte suchten nach ihnen. Sie flogen mit einem Hubschrauber über das Gebiet. Bei der Suche fanden sie Hinweise für Lawinen. Deshalb glauben die Rettungs-Kräfte, dass die Bergsteiger von einer Lawine verschüttet wurden. Sie glauben auch, dass die Bergsteiger dabei gestorben sind. Bis Freitagnachmittag gab es dafür aber noch keine Bestätigung.

Erklärung: Lawine

Lawinen bestehen aus Schnee. Wenn Schnee locker am Berg liegt, dann kann er abrutschen. So etwas nennt man Lawinen. Sie können sehr schnell werden. Lawinen können Bäume umknicken oder Häuser zerstören. Für Menschen sind Lawinen gefährlich.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Proteste gegen die neue Karfreitags-Regelung

Wien - Zum ersten Mal ist der Karfreitag in Österreich kein Feiertag mehr. Bisher hatten Menschen in Österreich den ganzen Karfreitag frei, wenn sie den evangelischen oder den altkatholischen Glauben hatten. Menschen mit diesem Glauben wollen ihren Feiertag wieder zurück haben. Am Freitag gab es deshalb Proteste in Wien und in anderen Bundesländern. In Wien protestierten Vertreter der betroffenen Kirchen gemeinsam mit vielen Menschen. Als Protestzeichen klebten sich die Menschen mit Pflastern ein Kreuz auf die Kleidung. Im Mai soll es auch eine Klage gegen die aktuelle Karfreitags-Regelung geben.

Menschen protestierten gegen die neue Karfreitags-Regelung

Wien - In Österreich ist der Karfreitag heuer das erste Mal kein Feiertag mehr. Bisher hatten Menschen mit evangelischem und altkatholischem Glauben am Karfreitag frei. Viele dieser Menschen sind nun verärgert. Sie wollen ihren Feiertag wieder zurück haben. Am Freitag gab es deshalb Proteste in Wien und in anderen Bundesländern. In Wien protestierten Vertreter von den betroffenen Kirchen. Sie versammelten sich mit vielen gläubigen Menschen in der Innenstadt. Als Protest-Zeichen klebten sie Pflaster auf ihre Kleidung. Die Pflaster sahen wie Kreuze aus.

Ostern wird mit einem großen Festessen gefeiert

Wien - Ostern ist ein wichtiges Fest im Christentum. Das Osterfest beginnt am Gründonnerstag und endet am Ostermontag. Am Ostersonntag endet auch die Fastenzeit. Das wird mit einem großen Festessen gefeiert. Besonders beliebt sind Osterschinken, Schaffleisch und Lammfleisch und Eier. In der Osterzeit werden etwa 50 Millionen gefärbte Eier verkauft. Viele Menschen kaufen weiße oder braune Eier und färben sie selbst bunt.

Zu Ostern gibt es ein großes Fest-Essen

Wien - Ostern ist ein wichtiges Fest in der Religion Christentum. Das Oster-Fest beginnt am Grün-Donnerstag und endet am Oster-Montag. Am Oster-Sonntag endet auch die Fasten-Zeit. Das wird mit einem großen Fest-Essen gefeiert. Dabei isst man gerne Oster-Schinken und Oster-Eier. In der Oster-Zeit werden Millionen von bunten Eiern verkauft. Viele Menschen färben die Eier selbst bunt ein.

Viele Frühlings-Pflanzen blühen heuer früher als sonst

Wien - Der Frühling ist heuer bisher um etwa 2 Grad wärmer gewesen als im Durchschnitt. So war der März einer der 15 wärmsten seit Mess-Beginn. Man misst in Österreich die Temperaturen seit rund 250 Jahren. Das Wetter beeinflusst auch das Wachstum der Pflanzen. Viele Pflanzen blühen heuer schon um etwa eine Woche früher als sonst. Dazu gehört zum Beispiel der Flieder.

Diesen Frühling blühen viele Pflanzen früher als sonst

Wien - Der Frühling ist heuer bisher wärmer gewesen als im Durchschnitt. Der März war einer der 15 wärmsten seit Beginn der Messung. In Österreich misst man die Temperaturen seit etwa 250 Jahren. Das Wetter entscheidet auch, wie schnell Pflanzen wachsen und blühen. Heuer blühen viele Pflanzen schon um etwa eine Woche früher als sonst. Dazu gehört zum Beispiel der Flieder.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++




Kommentieren