Letztes Update am Sa, 20.04.2019 10:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erste vegane Mensa Berlins öffnet - „Wollen niemanden bekehren“



Berlin (APA/dpa) - Kürbis-Chiasamen-Bratling und Ähnliches: Wegen der großen Nachfrage nach pflanzlicher Kost eröffnet das Berliner Studierendenwerk eine rein vegane Mensa. Offiziell geht die Mensa „Veggie 2.0“ im Ortsteil Charlottenburg am Dienstag an den Start. Rund 360 Rezepturen kommen dann abwechselnd auf den Speiseplan, angepeilt werden 500 Gäste täglich, wie Sprecherin Jana Judisch sagte.

Köchin Nicole Graf, die sich selbst nicht rein vegan ernährt, betont: „Wir wollen niemanden bekehren.“ Zielgruppe seien nicht nur Veganer. Mit dem veganen Angebot in einer umgebauten Cafeteria gehört das Studierendenwerk deutschlandweit zu den Vorreitern: Die nach eigenen Angaben erste und bisher einzige vegane Mensa gibt es in Nürnberg, sie ist kleiner als das neue Berliner Pendant. Seit 2010 gibt es in Berlin auch bereits eine vegetarische Mensa.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren