Letztes Update am Sa, 20.04.2019 11:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Liftkabine in Salzburger Mehrparteienwohnhaus geriet in Brand



Salzburg (APA) - In einem Wohnblock in der Salzburger-Schützen-Straße in der Stadt Salzburg ist am Samstag gegen 4.00 Uhr eine Liftkabine in Flammen aufgegangen. Gebrannt hat es laut Auskunft der Berufsfeuerwehr im Inneren der Kabine, die sich zum Zeitpunkt der Alarmierung im vierten Stock befand. Die Ursache für das Feuer ist noch nicht bekannt, im Lift dürften aber Müllsäcke deponiert gewesen sein.

Durch den Brand wurden die obersten Geschoße des Gebäudes stark verraucht, die Schwaden verteilten sich aber vorrangig im Stiegenhaus und drangen nur wenig in die Wohnungen ein. Die Feuerwehr bahnte sich mit schwerem Atemschutz einen Weg zum Brandherd vor, öffnete die Kabine und konnte das Feuer dann rasch löschen.

Parallel dazu wurde das Stiegenhaus mit Hochdrucklüftern belüftet. Das Rote Kreuz brachte insgesamt sechs Bewohner, darunter drei Kinder, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Krankenhaus. Sie dürfen einer ersten Information zufolge alle nicht oder nur leicht verletzt worden sein. Nach dem Löschen kontrollierte die Feuerwehr noch mit einer Wärmebildkamera die Bereiche des Liftschachts, konnte aber rasch „Brand Aus“ geben.




Kommentieren