Letztes Update am Sa, 20.04.2019 12:41

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


LA: Olympiasieger Kiprop wegen EPO-Dopings vier Jahre gesperrt



Monte Carlo (APA) - Olympiasieger und Ex-Weltmeister Asbel Kiprop ist wegen eines EPO-Dopingvergehens für vier Jahres bis Februar 2022 gesperrt worden. Das teilte die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) am Samstag mit. Der 29-Jährige kann gegen das Urteil der IAAF-Disziplinarkommission Berufung einlegen.

Kiprop war in diesem Jahrzehnt einer der dominierende Läufer über die 1.500 m. 2011, 2013 und 2015 holte er auf dieser Strecke jeweils WM-Gold. Seinen Olympiasieg 2008 hatte er als zunächst Zweitplatzierter aufgrund eines Dopingvergehens des ursprünglichen Siegers Rachid Ramzi zugesprochen bekommen. Im Februar des Vorjahrs war er wegen eines positiven EPO-Befundes aus dem November 2017 vorläufig suspendiert worden.

Vor Kiprop sind in den vergangenen Jahren auch schon etliche andere Athleten aus Kenia des Dopings überführt worden. Unter ihnen die Marathonstars Jemima Sumgong und Rita Jeptoo.




Kommentieren