Letztes Update am So, 21.04.2019 06:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vulkan auf Bali erneut ausgebrochen



Denpasar (Bali) (APA/dpa) - Der Vulkan Agung auf der indonesischen Insel Bali ist am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) erneut ausgebrochen. Aschewolken stiegen etwa zwei Kilometer in den Himmel, wie die Behörden mitteilten. Sie seien dann in Richtung Südwesten in die Bezirke Karangasem, Bangli und Klunglung gezogen. Berichte über Verletzte gebe es derzeit nicht.

Die Warnstufe für den Vulkan bleibe auf dem zweithöchsten Level, auf der Stufe drei. Die Gefahrenzone im Umkreis um den Vulkan betrage vier Kilometer. Mit dem Merapi und dem Bromo sind derzeit zwei weitere Vulkane auf der Insel Java ausgebrochen.

Seit Monaten hält der mehr als 3000 Meter hohe Agung mit seiner erhöhten Aktivität die Menschen auf Bali mit kleineren und mittleren Eruptionen in Atem, die befürchtete Katastrophe blieb bisher jedoch aus. Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde, an der verschiedene Platten der Erdkruste aufeinander treffen. Allein in Indonesien gibt es mehr als 120 aktive Vulkane.




Kommentieren