Letztes Update am So, 21.04.2019 12:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sri Lanka - Merkel: Hass und Intoleranz dürfen nicht siegen



Colombo (APA/dpa) - Nach den Anschlägen mit mindestens 185 Toten und mehr als 450 Verletzten auf Sri Lanka hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Präsidenten des Landes, Maithripala Sirisena, ihre Anteilnahme bekundet. Mit Trauer und Entsetzen habe sie von den schweren Anschlägen erfahren, heißt es in einem Kondolenzschreiben vom Ostersonntag.

„Es ist schockierend, dass Menschen, die sich versammelt hatten, um gemeinsam das Osterfest zu begehen, ein bewusstes Ziel dieser hinterhältigen Angriffe waren“, schrieb die Kanzlerin. „In dieser schweren Stunde trauern wir mit den Hinterbliebenen und beten für die schnelle Genesung der Verletzten. Religiöser Hass und Intoleranz, die sich heute auf so schreckliche Weise manifestiert haben, dürfen nicht siegen.“

Der Iran verurteilte ebenfalls die Anschläge auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka. „Wir verurteilen diese boshaften Terroranschläge auf Betende in Colombo aufs Schärfste,“ schrieb Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Sonntag auf seiner Twitter-Seite. Teheran sei in Gedanken bei den Angehörigen der Opfer und spreche der Regierung sowie dem Volk in Sri Lanka sein tiefstes Beileid aus, so der Sprecher.




Kommentieren