Letztes Update am So, 21.04.2019 15:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Afghanisches Gericht verlängerte Amtszeit des Präsidenten



Kabul (APA/AFP) - Der Oberste Gerichtshof in Afghanistan hat die Amtszeit von Präsident Ashraf Ghani bis zur auf den 28. September verschobenen Präsidentschaftswahl verlängert. Der Gerichtshof könne die Herausforderungen für die Wahlkommission nachvollziehen, teilte das Gericht am Sonntag mit.

Die Wahl war ursprünglich für 20. April vorgesehen, wurde aber mehrfach verschoben, da die Wahlbehörden auf eine landesweite Wahl so kurz nach der Parlamentswahl im Oktober nicht vorbereitet waren.

Am 28. September sollen neben der Präsidentschaftswahl auch die Provinzratswahlen sowie die Parlamentswahl in der Provinz Ghazni abgehalten werden. Die Verschiebung war nach Angaben der Wahlkommission nötig, um eine „bessere Umsetzung“ des Wahlrechts, Transparenz und die Wählerregistrierung gewährleisten zu können.

Ghanis Amtszeit endet offiziell am 22. Mai. Politiker der Opposition und Kandidaten für seine Nachfolge hatten ursprünglich eine Übergangsregierung bis zum neuen Wahltermin gefordert.




Kommentieren