Letztes Update am Di, 23.04.2019 10:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fachhochschul-Forum soll Fokus auf FH-Forschung lenken



Wiener Neustadt (APA) - An den österreichischen Fachhochschulen (FH) wird nicht nur gelehrt, sondern etwa auch zu Luft- und Raumfahrt, Gesundheitsthemen oder Robotik geforscht. Dies soll mit dem zweitägigen FH-Forschungsforum 2019 ab morgen, Mittwoch, ans Licht der Öffentlichkeit gebracht werden, so Peter Erlacher von der FH Wiener Neustadt gegenüber der APA. Außerdem fordern die FH mehr Geld von der Politik.

Die gängige Wahrnehmung sei, dass man an Universitäten forscht und ein bisschen lehrt, und an den Fachhochschulen lehrt und ein bisschen forscht. Tatsache sei jedoch, dass sowohl an den Unis die Lehre wie auch die Forschung an den FH einen sehr großen Stellenwert haben. „An den Fachhochschulen in Österreich wird bereits seit Jahren innovative und gesellschaftlich wertvolle Forschung in vielen verschiedenen Bereichen betrieben“, so Erlacher. Am Forschungsforum wolle man die Ergebnisse und erzielten Fortschritte präsentieren und die Forschung der FH vor den Vorhang holen.

„Damit unser wissenschaftliches Personal aber in der Lage ist, stetig Wissen zu schaffen, bräuchten wir nachhaltige finanzielle Ressourcen, über die wir derzeit nicht verfügen“, erklärt Raimund Ribitsch, Präsident der Österreichischen Fachhochschulkonferenz (FHK). Die fehlende konstante Finanzierung sei eine ernsthafte Gefahr für die hohe Qualität der Lehre und Forschung an Fachhochschulen. Seine Organisation fordere deshalb, dass die Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung in den FH verbessert werden.

Das Fachhochschul-Forum 2019 findet unter dem Titel „Forschung bewegt“ am 24. und 25. April in Wiener Neustadt im Rahmen der Niederösterreichischen Landesausstellung statt. Es diene auch dazu, dass sich die Forscher aus den verschiedenen FH des Landes vernetzen und ihre Ergebnisse austauschen können, so die Organisatoren.

(S E R V I C E - Informationen und Programm: http://www.fhwn.ac.at/Forschung-Entwicklung/forschungsforum)




Kommentieren