Letztes Update am Di, 23.04.2019 10:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Englands Titel-Vorentscheidung im Manchester-Derby



Manchester (APA) - Im Old Trafford fällt am Mittwoch (21.00 Uhr) eine richtungsweisende Entscheidung im Kampf um die englische Fußball-Meisterschaft. Manchester City benötigt im Stadtderby gegen United dringend einen Auswärtssieg, um die erfolgreiche Titelverteidigung weiterhin aus eigener Kraft schaffen zu können.

Derzeit liegt das Team von Coach Josep Guardiola zwei Punkte hinter Spitzenreiter Liverpool, hat aber das Duell mit den „Red Devils“ in der Hinterhand. Sollten die „Citizens“ gegen United und danach die drei restlichen Partien gewinnen, wäre ihnen Platz eins nicht mehr zu nehmen.

Nur ein einziger Punkteverlust könnte hingegen schon fatale Auswirkungen für City haben, denn Liverpools Restprogramm hält mit Huddersfield (daheim), Newcastle (auswärts) und Wolverhampton (daheim) zumindest lauf Papierform keine allzu großen Hürden mehr bereit. Auf ManCity warten nach dem Derby noch Burnley (auswärts), Leicester (daheim) und Brighton (auswärts).

Der Meister hat die Chance, als erster englischer Club überhaupt das nationale Triple zu holen. Der Liga-Cup-Sieg wurde bereits eingefahren, im FA-Cup geht es im Finale gegen Watford. „Wenn wir das schaffen, können die Leute beginnen darüber nachzudenken, ob wir zu den besten Mannschaften der Geschichte zählen“, erklärte ManCity-Profi Phil Foden, der am Samstag das Goldtor zum 1:0 über Tottenham erzielte.

Dadurch wurde nicht nur eine kleine Revanche für das Champions-League-Out vier Tage zuvor genommen, sondern auch sichergestellt, dass man im Titelkampf nicht auf fremde Hilfe angewiesen ist. „Es liegt nur an uns. Wir müssen einfach alle restlichen Spiele gewinnen“, sagte Foden.

Die „Citizens“ müssen gegen ManUnited auf den neuerlich verletzten Kevin de Bruyne verzichten, bekommen es aber mit einem insgesamt angeschlagenen Gegner zu tun. Der Rekordchampion verlor sechs seiner jüngsten acht Bewerbspartien, zuletzt setzte es am Sonntag ein 0:4 bei Everton. Danach gab es von Paul Pogba heftige Kritik. „Wie wir alle, auch ich, gespielt haben, war respektlos gegenüber dem Club und den Fans“, meinte der französische Weltmeister und gelobte Besserung. „Der einzige Weg, uns zu entschuldigen, ist, gegen City alles zu geben.“

Für United geht es gegen den Stadtrivalen nicht nur um die Ehre, sondern auch um ein Champions-League-Ticket. Der Tabellensechste steht bei 64 Punkten, davor liegen Arsenal (66), Chelsea (67) und Tottenham (67), wobei Chelsea ein Spiel mehr ausgetragen hat. Liverpools James Milner wünscht sich sehnlich, dass die „Red Devils“ am Mittwoch einem Platz unter den Top vier näher kommen. „Zum ersten Mal in meinem Leben drücke ich Manchester United die Daumen“, kündigte der 33-Jährige an.

Sein Club hält derzeit bei 88 Punkten - diese Zahl hätte seit 1999 zehnmal zur Meisterschaft gereicht. Es könnte sogar das Szenario eintreten, dass Liverpool mit 97 Zählern Zweiter wird. In der gesamten Premier-League-Geschichte hat nur einem Mannschaft 97 oder mehr Punkte in einer Saison ergattert - ManCity im Vorjahr.

Dennoch lebt die Chance der „Reds“ auf den ersten Meistertitel seit 1990 ebenso wie jene auf die Champions-League-Trophäe. Im Semifinale ist der FC Barcelona der Gegner. Manchester City wiederum könnte es als erste Mannschaft seit Manchester United 2009 schaffen, den Premier-League-Titel erfolgreich zu verteidigen.




Kommentieren