Letztes Update am Di, 23.04.2019 16:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Parlamentarische Kontrolle - SPÖ Burgenland weist ÖVP-Kritik zurück



Eisenstadt (APA) - Die SPÖ hat am Dienstag Kritik der ÖVP, im Burgenland würde die parlamentarische Kontrolle behindert, zurückgewiesen. Die Volkspartei führe Punkte an, die 2012 bis 2015 noch unter ihrer Zuständigkeit gewesen seien: „Das ist vollkommen unseriös“, stellte SPÖ-Landesgeschäftsführer Christian Dax in einer Aussendung fest.

„Ich appelliere an (ÖVP-Landesparteiobmann, Anm.) Thomas Steiner und (ÖVP-Landesgeschäftsführer, Anm.) Christoph Wolf, mit den Anfeindungen aufzuhören“, so Dax. Ginge es nach den Vorwürfen der Volkspartei, müsste man auch den damaligen Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steindl (ÖVP) befragen, „wie das damals vonstattengegangen ist“, zeigte sich der SPÖ-Politiker verwundert.

Mit ihrer Kritik an der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-Gesellschaft m.b.H.), die „einen sehr guten Job“ mache, verunsichere die ÖVP Patienten und Spitals-Mitarbeiter. „Wir behindern keinen, weder im Rechnungshof, noch im Burgenland generell. Sonst wären wir in vielen Bereichen nicht Vorreiter. Das geht nur, wenn man das Ohr bei den Menschen hat und auf ihre Bedürfnisse eingeht“, meinte Dax.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA368 2019-04-23/16:34




Kommentieren