Letztes Update am Mi, 24.04.2019 09:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - Ex-Ministerin bei Farage: Nach 55 Jahren Tory-Mitgliedschaft



London (APA) - Die Brexit-Partei des EU-Gegners Nigel Farage gewinnt immer mehr Anhänger auch unter den Konservativen. Wie „Daily Mail“ am Mittwoch berichtete, ist nach 55-jähriger Tory-Mitgliedschaft die ehemalige Ministerin Ann Widdecombe zur Brexit-Partei übergelaufen. Nach jüngsten Umfragen für die EU-Wahlen liegt die Brexit-Partei mit 24 Prozent voran.

Dahinter folgt die Labour-Partei von Nigel Farage mit 22 Prozent. Dann kommen die Tories mit nur noch 17 Prozent, die Liberalen kommen auf neun Prozent und die neue lagerübergreifende Partei der EU-Befürworter auf acht Prozent.

Die Briten erhielten von der EU zuletzt einen neuerlichen Aufschub für den Brexit bis Ende Oktober des Jahres. Damit müssen sie auch an den EU-Wahlen vom 23. bis 26. Mai teilnehmen, außer es geschieht das theoretisch Unwahrscheinliche und die britische Premierministerin Theresa May und Labour-Chef Jeremy Corbyn finden doch noch in letzter Minute einen Kompromiss für den Austritt. Allerdings treten die Verhandlungen zwischen beiden Seiten eher auf der Stelle.

Die 71-jährige ehemalige Tory-Ministerin Widdecombe nannte laut „Daily Mail“ das Scheitern von May für den rechtzeitigen Brexit - ursprünglich sollte der Austritt am 29. März erfolgen, es gab dann eine erstmalige Verschiebung auf 12. April im Fall eines Weggehens mit einem Vertrag oder bis 22. Mai bei einem „no deal“ - als Grund für den Wechsel zu Farage genannt.

Der im Brüsseler Parlament als launiger und kritischer EU-Gegner bekannte Farage hat auch schon vorher Zulauf seitens der Tories erhalten, zuletzt von der Schwester des konservativen Brexiteers Jacob Rees-Mogg, Annunziata. Die Brexit-Partei von Farage umfasst ein breites Spektrum an politischen Personen - so gehören ein ehemaliger Kommunist, ein Wohltätigkeits-Veranstalter und ein Kriegsheld ihr an.




Kommentieren