Letztes Update am Mi, 24.04.2019 13:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Abtreibung - „Aktion Leben“ kritisiert „#KeinenMillimeter“



Wien (APA) - Die überkonfessionelle „Aktion Leben“ kritisiert das Bündnis „#KeinenMillimeter“, das sich gegen ein Verbot des Spätabbruchs bei schwerer Behinderung eines Kindes ausspricht. Das Bündnis schüre auf populistische Weise Ängste: „Damit wird keine echte Auseinandersetzung mit dem Thema erreicht“, meinte Generalsekretärin Martina Kronthaler in einer Aussendung am Mittwoch.

„Sobald in Österreich jemand möchte, dass es mehr Transparenz über Schwangerschaftsabbrüche geben soll oder über Spätabbrüche gesprochen werden soll, wird unterstellt, die Fristenregelung sei in Gefahr“, kritisierte sie. Sie wünsche sich mehr Sachlichkeit in der Diskussion sowie die Umsetzung der Parlamentarischen Bürgerinitiative ,Fakten helfen!‘, mit der die „Aktion Leben“ eine Statistik über Schwangerschaftsabbrüche und eine regelmäßige Erforschung der Motive fordert.




Kommentieren