Letztes Update am Mi, 24.04.2019 14:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


70 Jahre Vespa-Clubs - Internationales Treffen in Udine



Udine (APA) - Vespa-Roller und ihre Fans aus ganz Italien sowie anderen Ländern treffen einander am kommenden Wochenende in Udine, um das 70. Jubiläum der Gründung der Vespa-Clubs in Italien zu feiern. Roller-Besitzer aus Klagenfurt, Pörtschach und Salzburg werden zum Treffen erwartet, kündigten die Organisatoren im APA-Gespräch an.

An dem Treffen werden sich ca. 300 Oldtimer aus verschiedenen Jahrgängen beteiligen. Die ältesten stammen aus den 1940er-Jahren. Am Samstag ist ausgehend von Udine eine 40 Kilometer lange Fahrt bis zur UNESCO-Stadt Cividale geplant. Am Sonntag werden die Roller von Udine bis nach Palmanova touren.

Mit dem Startschuss zur ersten Serienproduktion der Vespa 98cc begann 1946 die Erfolgsstory. Entworfen wurde der Kultroller vom italienischen Ingenieur Corradino D‘Ascanio, der eigentlich Hubschrauber bauen wollte. Als ehemaliger Konstrukteur von Kriegsflugzeugen wollte er ein einfaches, sparsames und leicht benutzbares Fahrzeug anfertigen und konstruierte auf einem vom Krieg zerstörten Fabrikgelände in der toskanischen Stadt Pontedera im Auftrag des Unternehmers Enrico Piaggio etwas Neuartiges.

Bald begann ihr Siegeszug um die halbe Welt - bis nach Hollywood. Auf einer Vespa war das Traumpaar Gregory Peck und Audrey Hepburn in dem Erfolgsstreifen „Ein Herz und eine Krone“ aus dem Jahr 1953 durch Rom geknattert - Fahrtwind in den Haaren, Lebenslust in den Augen. Als Liebeserklärung an den italienischen Motorroller ging die Szene ins kollektive Gedächtnis Italiens ein. Noch heute ist es in Rom und Neapel leichter, mit dem Motorroller voran zu kommen als per Bus oder Auto.




Kommentieren