Letztes Update am Mi, 24.04.2019 16:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Russische Pässe in Ostukraine - Kiew ruft UNO-Sicherheitsrat an



Kiew (APA/dpa) - Die Ukraine will den UNO-Sicherheitsrat anrufen, um zu verhindern, dass Russland eigene Pässe in den von den Separatisten kontrollierten Gebieten im Osten des Landes ausgibt. Das teilte der Botschafter der Ex-Sowjetrepublik bei den Vereinten Nationen, Wladimir Jeltschenko, am Mittwoch auf Twitter mit.

Er habe sich auf Anweisung des scheidenden Präsidenten Petro Poroschenko an den UNO-Sicherheitsrat gewandt. „Dieser dreiste Schritt widerspricht den vom Sicherheitsrat anerkannten Minsker Vereinbarungen.“

Außenminister Pawel Klimkin twitterte: „Ich rufe die ukrainischen Bürger der von Russland besetzten Gebiete auf, die russischen Pässe nicht anzunehmen. Russland hat euch das Heute genommen und vergreift sich jetzt an der Zukunft.“

Der Kreml hatte zuvor mitgeteilt, dass Einwohner mit ständigem Wohnsitz in „einzelnen Kreisen“ der Gebiete Donezk und Luhansk in einem „vereinfachten Verfahren“ russische Staatsbürger werden könnten.

In einer ersten Reaktion erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin der Agentur Interfax zufolge, er wolle keinen Konflikt mit der neuen ukrainischen Regierung, sondern sei um die Menschenrechte in der Region besorgt.

~ WEB http://www.un.org/en/sc/ ~ APA436 2019-04-24/16:41




Kommentieren