Letztes Update am Mi, 24.04.2019 17:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei nimmt vor internationalen Feiern angeblichen IS-Mann fest



Istanbul/Canakkale (APA/dpa) - Türkische Sicherheitskräfte haben möglicherweise einen Anschlag auf Besucher einer internationalen Weltkriegs-Gedenkfeier verhindert. Ein Sprecher der Polizei in der nordwesttürkischen Provinz Tekirdag sagte, man habe am Mittwoch ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) festgenommen.

Der Mann soll ein Attentat auf die Festlichkeiten im südlich gelegenen Canakkale am 24. und 25. April geplant haben. Bei dem Verdächtigen handle es sich um einen 26 Jahre alten Syrer.

Jedes Jahr kommen zum 25. April vor allem viele Besucher aus Neuseeland und Australien in die Provinz Canakkale, speziell zur Halbinsel Gallipoli. Dort besiegten am 25. April 1915 in einer berühmten Schlacht des Ersten Weltkriegs die osmanischen Truppen, unterstützt von Deutschland und Österreich-Ungarn, die Truppen der Entente-Mächte - unter ihnen Australien und Neuseeland.

Der Jahrestag der Landung der Truppen des „Australian and New Zealand Army Corps“ (Anzac) in Gallipoli ist als „Anzac Day“ ein wichtiger Feiertag. Viele Nachfahren von Veteranen reisen deshalb zum Jahrestag nach Gallipoli.




Kommentieren