Letztes Update am Mi, 24.04.2019 19:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Verlauf unverändert im Minus



New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch im Verlauf weiter leicht negativ tendiert. Gegen 19.35 Uhr notierte der Dow Jones mit einem Minus von 32,49 Zählern oder 0,12 Prozent bei 26.623,90 Punkten. Der S&P-500 Index lag 3,04 Punkte oder 0,10 Prozent in der Verlustzone bei 2.930,64 Zähler. Der Nasdaq Composite Index notierte gut behauptet um 3,61 Zähler oder 0,04 Prozent höher auf 8.117,21 Einheiten.

Das Geschehen an den US-Börsen war zu Wochenmitte von der Vorlage von Geschäftszahlen bestimmt. Die Berichtssaison ist voll angelaufen und lieferte zahlreiche Impulse für Kursbewegungen. Außerdem wirkten sich Konjunkturdaten aus.

Wie am Nachmittag bekannt wurde, sind die Rohölbestände der USA in der vergangenen Woche stärker gestiegen als erwartet. Die Erdölvorräte stiegen um 5,5 Millionen auf 460,6 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium mitteilte. Die Papiere großer US-Ölkonzerne sackten zuletzt deutlich ab. Für ExxonMobil ging es um 1,64 Prozent abwärts und Chevron verbilligten sich um 2,70 Prozent.

In der Ölbranche sorgt zusätzlich ein Bieterkampf für Spannung. Neben dem US-Branchenriesen Chevron hat es nun auch Occidental Petrolum auf den Ölförderer Anadarko abgesehen. Der Ölkonzern aus Texas will mit seinem Gebot in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar den Konkurrenten übertrumpfen. Der Konzern bietet 76 Dollar pro Aktie, rund ein Fünftel mehr als Chevron. Aktien von Anadarko schnellten um 11,81 Prozent auf 71,69 Dollar nach oben.

Der US-Luftfahrtriese Boeing hat zu Jahresbeginn deutlich weniger verdient und nach den Abstürzen zweier 737-Max-Maschinen seine Ziele für 2019 gestrichen. Da weiter unklar ist, wann und zu welchen Bedingungen der absatzstärkste Flugzeugtyp wieder abheben darf, soll eine neue Prognose erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden, teilte Boeing am Mittwoch in Chicago mit. Im Verlauf tendierte der Kurs des Flugzeugbauers verhältnismäßig positiv mit einem Plus von 0,62 Prozent.

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar hat dank starker Verkaufszahlen im US-Heimatmarkt einen deutlichen Gewinnanstieg im ersten Quartal verbucht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte der Überschuss um rund 13 Prozent auf 1,9 Mrd. Dollar zu. Das Ergebnis profitierte allerdings auch stark von einer Steuergutschrift. Die Anteilsscheine von Caterpillar gaben um 2,62 Prozent nach.

Auch die Aktien von Texas Instruments profitierten von Geschäftszahlen. Zwar hatte es zunächst Sorge um einen weiteren Nachfragerückgang geben, im Verlauf legten die Aktien von Texas Instruments allerdings um mehr als 2 Prozent zu.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA514 2019-04-24/19:49




Kommentieren