Letztes Update am Do, 25.04.2019 09:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Barclays machte im ersten Quartal um 10 Prozent weniger Gewinn



London (APA/Reuters) - Die britische Großbank Barclays hat zum Jahresauftakt angesichts der schwierigen Marktbedingungen weniger verdient. Der bereinigte Gewinn vor Steuern fiel um 10 Prozent auf 1,5 Mrd. Pfund (1,7 Mrd. Euro), wie das Geldhaus am Donnerstag mitteilte. Die Erträge blieben mit 5,25 (Vorjahresquartal: 5,36) Mrd. Pfund hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Barclays sieht sich wachsendem Druck durch den aktivistischen Investor Edward Bramson ausgesetzt, der eine Verkleinerung der Investmentbank fordert. Ende März hatte Barclays-Chef Jes Staley selbst die Kontrolle über das lange schwächelnde Geschäft übernommen. Im ersten Quartal stieg das Eigenkapital der Sparte Barclays International, in der auch das Investmentbanking angesiedelt ist, auf 10,6 Prozent von 8,7 Prozent Ende 2018. Die Kernkapitalquote des Konzerns verschlechterte sich per Ende März auf 13 Prozent von 13,2 Prozent Ende 2018.

~ ISIN GB0031348658 WEB http://group.barclays.com/home ~ APA099 2019-04-25/09:20




Kommentieren