Letztes Update am Do, 25.04.2019 09:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bauernhof in Seeham im Flachgau niedergebrannt



Seeham/Salzburg (APA) - In einem Bauernhof in Seeham (Flachgau) ist heute, Donnerstag, in der Früh ein Großbrand ausgebrochen. Ersten polizeilichen Informationen zufolge sind weder Personen noch Tiere verletzt worden. Allerdings ist das Wirtschaftsgebäude bis auf die Grundmauern niedergebrannt, auch das angeschlossene Wohnhaus ist großteils ausgebrannt. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt.

Die Freiwillige Feuerwehr Seeham wurde um 5.32 Uhr wegen eines Traktor-Brandes in einer Garage alarmiert. „Es stellte sich jedoch heraus, dass das landwirtschaftliche Objekt im Vollbrand steht“, informierte der Landesfeuerwehrverband Salzburg - Bezirk Flachgau in einer Aussendung. Es wurde Alarmstufe drei ausgelöst. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung halfen der Feuerwehr Seeham bei den Löscharbeiten. Insgesamt standen rund 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Um 6.05 Uhr war der Brand bereits unter Kontrolle.

Benachbarte Landwirte des von den Flammen betroffenen „Kollerbauern“ eilten ebenfalls zu Hilfe. Sie füllten ihre Güllefässer mit Wasser aus dem nahe gelegenen Obertrumer See und fuhren das Löschwasser zum Brandort. Bei Einsatzbeginn sei noch versucht worden, mit Atemschutztrupps das Gebäude zu betreten und den Brand von innen zu bekämpfen, berichtete die Feuerwehr. Der Brand hatte sich jedoch bereits so weit ausgedehnt, dass akute Einsturzgefahr herrschte. Deshalb war eine Brandbekämpfung von innen nicht mehr möglich.

Die Besitzer des Bauernhofes wurden offenbar nicht verletzt. Die Tiere konnten noch rechtzeitig aus dem Stall ins Freie gebracht werden. Ein angrenzendes Nachbarhaus wurde von dem Feuer nicht beschädigt. Der Einsatz werde noch mindestens bis in die Abendstunden dauern, hieß es seitens der Feuerwehr.




Kommentieren