Letztes Update am Do, 25.04.2019 12:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


2018 brachte viel Gegenwind für WEB Windenergie



Wien (APA) - Die schwierigen Windbedingungen des Vorjahres haben in der Bilanz der WEB Windenergie nur für ein laues Lüftchen gesorgt. Der Umsatz gab um drei Prozent nach, das Konzernergebnis sank von 15,9 auf 10,6 Mio. Euro, das Ergebnis je Aktie reduzierte sich von 48 auf 27,5 Euro. Die Dividende werde bei 18 Euro je Aktie liegen, nach 24 Euro im Jahr zuvor.

„Dennoch ist dies das drittbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte, und das spricht für die Stabilität unseres Geschäftsmodells“, so Vorstandsvorsitzender Frank Dumeier. 2018 sei eines der bisher schwierigsten Produktionsjahre gewesen, nur in vier von zwölf Monaten sei über Plan produziert worden.

Außerdem hat die WEB kräftig investiert, die Ausgaben stiegen im Jahresvergleich von 22,3 auf 70 Mio. Euro. Die Erzeugungskapazität erhöhte sich von 415 auf 462 MW.

Dumeier kündigte an, dass die laufende Kapazitätserweiterung weiter gehe, eine Leistung von 60 MW befinde sich im Bau oder kurz vor Baustart. Sieben Projekte in vier Ländern seien 2018 neu ans Netz gegangen. „Mittlerweile produzieren wir mit unseren Anlagen außerhalb Österreichs sogar mehr Strom als im Inland“, so Dumeier.




Kommentieren