Letztes Update am Do, 25.04.2019 13:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: ManCity auf Meisterkurs - Guardiola will „ruhig bleiben“



Manchester (APA/dpa) - Pep Guardiola jubelte so ausgelassen, als hätte er mit Manchester City schon die Meisterschaft gewonnen. Doch dann besann sich der Coach und bremste trotz der Eroberung der Tabellenspitze drei Runden vor Saisonende in der englischen Premier League die Euphorie. „Wir müssen jetzt ruhig bleiben und uns erholen“, sagte Guardiola am Mittwochabend nach dem 2:0-Sieg im Derby bei Manchester United.

Es war die letzte ganz große Hürde auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung. In den ausständigen Spielen geht es für die „Citizens“ am Sonntag auswärts gegen Burnley, danach zu Hause gegen Ex-Meister Leicester City und schließlich am 12. Mai zum Abschluss gegen Abstiegskandidat Brighton. „Das ist hart, denn wir haben noch drei Spiele zu spielen“, warnte Guardiola. „Wir müssen die verbleibenden Spiele gewinnen.“

Konkurrent Liverpool liegt einen Punkt zurück und muss auf einen Ausrutscher hoffen. Sollten die „Reds“ ihre Aufgaben gegen Absteiger Huddersfield, bei Newcastle United und in der letzten Runde gegen Favoritenschreck Wolverhampton meistern, würde City schon ein Unentschieden die Meisterschaft kosten. Liverpool hoffte am Mittwoch vergeblich auf Schützenhilfe des Erzrivalen ManUnited. Der Rekordmeister hängt weiter auf Tabellenplatz sechs fest. Dass das Dach im Old Trafford ein Loch hatte und das Wasser beim Derby auf die Tribüne tropfte, war symbolisch.

United steckt schon wieder in der Krise. Der positive Schwung mit dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer ist verpufft. Sieben der vergangenen neun Pflichtspiele hat sein Team verloren. Womöglich bereuen die United-Bosse, dass sie Solskjaer bereits mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet haben - anstatt wie ursprünglich geplant, bis zum Sommer zu warten und dann die Saison zu bewerten.

United droht den für die Champions-League-Teilnahme wichtigen vierten Platz zu verpassen. Doch Solskjaer hob lieber das Positive hervor. Mit Blick auf die peinliche 0:4-Pleite bei Everton am vergangenen Wochenende sprach er nach der Derbypleite von einer „großartigen Reaktion der Spieler“. Dass sich seine Elf nach dem Gegentor aufgegeben hatte, fand der Norweger nicht. „Wir sind enttäuscht, aber wir können uns anschauen und sagen, dass wir alles gegeben haben.“




Kommentieren