Letztes Update am Do, 25.04.2019 15:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Berater des kosovarischen Premiers von Serbiens Polizei aufgehalten



Prishtina (Pristina)/Belgrad (APA) - Ein Berater des kosovarischen Ministerpräsidenten Ramush Haradinaj ist am Donnerstag von der serbischen Polizei am Grenzübergang zu Serbien Bela Zemlja (Dheu i Bardhe) aufgehalten worden. Srdjan Jovanovic ist Spitzenfunktionär der kosovo-serbischen Selbstständigen Liberalen Partei (SLS), die im Unterschied zur „Serbischen Liste“ keinem Einfluss Belgrads unterliegt.

Er sei „tief besorgt“, erklärte Haradinaj laut dem Sender „Free Europe“. Es handle sich um die Einschüchterung kosovarischer Amtsträger seitens der serbischen Behörden. Dies wäre unannehmbar und stelle ein Zeichen der Aggression dar, meinte Kosovos Ministerpräsident.

Gemäß dem SLS-Chef Slobodan Petrovic ist es nicht zum ersten Mal passiert, dass an einem Grenzübergang zu Serbien jene Serben aufgehalten werden, die „mit eigenem Kopf denken“. Petrovic zufolge informierte ihn Jovanovic in einem Telefongespräch, dass er laut der serbischen Polizei am Grenzübergang die Ankunft von Mitarbeitern des serbischen Nachrichtendienst BIA abwarten müsste, die ihn einvernehmen wollten.

Wie der Sender RTK berichtete, seien an einem anderen Grenzübergang zu Serbien seit Dezember vier andere SLS-Spitzenfunktionäre von der serbischen Polizei aufgehalten und einvernommen worden, darunter auch der Parteichef Petrovic.




Kommentieren