Letztes Update am Fr, 26.04.2019 10:19

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Polizei holte im Burgenland Ladendieb aus dem Zug



Kittsee (APA) - Polizisten haben im Bezirk Neusiedl am See einen Ladendieb aus dem Zug geholt. Beamte, die Donnerstagabend während der Fahrt von Pama nach Kittsee Kontrollen durchführten, fanden bei dem 47-Jährigen Kleidungsstücke, bei denen sie annahmen, dass es sich um Diebesgut handle, berichtete die Polizei am Freitag. Bei der Befragung wurde weiteres Diebesgut gefunden, der Mann wurde angezeigt.

Der 47-Jährige erzählte den Polizisten, dass ihm seine Freundin die Sachen geschenkt hätte. Die Ermittler bezweifelten dies, weil er allein gereist war und für die neue Kleidung keine Rechnungen dabei hatte. Als ihn die Beamten durchsuchen wollten, wurde der Mann laut Polizei aggressiv und stieß seinen Kopf zweimal gegen die Wand. Danach habe er so getan, als sei er ohnmächtig.

Ein Rettungsarzt untersuchte den 47-Jährigen. Er habe dabei weder eine Verletzung noch sonst eine Gesundheitsbeeinträchtigung festgestellt, hieß es von der Landespolizeidirektion. Beim Durchsuchen fiel den Polizisten auf, dass der Slowake unter der Kleidung einen Nierengurt trug. Darin befand sich Diebesgut, ebenso in einer mitgeführten Tasche. Der Mann wurde angezeigt, die gestohlenen Sachen - T-Shirts, Hosen, Baseballkappen und Sonnenbrillen im Wert mehrerer hundert Euro - wurden ihm abgenommen.




Kommentieren