Letztes Update am Fr, 26.04.2019 11:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen am Vormittag tiefer



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen haben sich am Freitagvormittag durch die Bank schwächer gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.40 Uhr mit minus 0,09 Prozent bei 3.488,62 Einheiten. Der DAX in Frankfurt verlor 0,10 Prozent auf 12.270,10 Punkte. In London zeigte sich der FTSE-100 mit minus 0,42 Prozent auf 7.403,19 Punkte.

Richtungsweisende Konjunkturdaten blieben bisher rar gesät. In Paris wurde bekannt, dass sich die Stimmung der französischen Verbraucher im April nicht verändert hat. Der Indexwert für das Verbrauchervertrauen hat wie im Vormonat 96 Punkte betragen. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Im weiteren Handelsverlauf dürften Anleger ihren Blick auf die Vereinigten Staaten richten. So wird am frühen Nachmittag die erste Schätzung des US-Bruttoinlandsprodukts des ersten Quartals veröffentlicht. Darüber hinaus steht in London die CBI-Unternehmensbefragung auf der Agenda. Nachdem bereits der Einkaufsmanagerindex in der britischen Industrie zuletzt zugelegt hatte, sollte auch eine Erholung des CBI-Barometers nicht überraschen, schreiben die Experten der Helaba in ihrem Ausblick.

Unter den Einzelwerten überraschte AstraZeneca mit seiner Zahlenvorlage. Der britische Pharmakonzern konnte seinen Umsatz und Gewinn je Aktie in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich steigern. Nichtsdestotrotz notierte die Aktie in London um 0,39 Prozent tiefer.

In Paris dürften die Geschäftszahlen von Air Liquide weniger gut angekommen sein: Die Aktie des Herstellers technischer Gase setzte sich mit einem Minus von 0,84 Prozent an das untere Ende des europäischen Leitindex. Unterdessen beließ das US-Analysehaus Bernstein Research seine Einstufung für die Air-Liquide-Aktie auf „Outperform“: Der Umsatz des ersten Quartals liege auf Höhe der Erwartungen, heißt es in der Studie.

In Stockholm sackten die Papiere von Skanska 5,9 Prozent ab. Unerwarteterweise hatte das Bauunternehmen im ersten Quartal operativ weniger verdient.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA197 2019-04-26/11:02




Kommentieren