Letztes Update am Fr, 26.04.2019 15:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Maas trifft bei Lateinamerika-Reise Oppositionelle aus Venezuela



Berlin/Bogota/Brasilia (APA/dpa) - Der deutsche Außenminister Heiko Maas bricht am Sonntag zu seiner ersten großen Lateinamerika-Reise auf. Sie soll Auftakt einer neuen Initiative der deutschen Regierung zur Stärkung der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Beziehungen zu den Ländern des Subkontinents sein.

Bei seinem viertägigen Aufenthalt wird Maas Brasilien, Kolumbien und Mexiko besuchen. In der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá wird der Außenminister auch Oppositionelle aus Venezuela treffen, wo sich Präsident Nicolás Maduro seit Jänner einen erbitterten Machtkampf mit dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó liefert.

Die deutsche Bundesregierung unterstützt wie viele andere westliche Staaten Guaidó und hat ihn als Interimspräsidenten bis zu Neuwahlen anerkannt. Die Reise soll auch zur Vorbereitung einer großen Lateinamerika-Konferenz Ende Mai in Berlin dienen, zu der etwa 30 Außenminister des Kontinents eingeladen sind.




Kommentieren