Letztes Update am Fr, 26.04.2019 17:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ost-West-Gefälle beim Wetter: Sonne in Wien - Schnee in Vorarlberg



Wien (APA) - Das Wetter hat Österreich am Freitag ein Ost-West-Gefälle beschert. Während in Wien bei Höchstwerten von 28,2 Grad die Sonne schien, gab es in Vorarlberg und Osttirol in einigen Tälern oberhalb von 1.000 Metern Seehöhe Schneefall. Auch die Temperaturunterschiede waren mit knapp 17 Grad teils groß - 11,5 Grad wurden an der Wetterstation Rohrspitz am Bodensee gemessen, berichtete die ZG.

Insgesamt war der Freitag laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik eine Spur weniger warm als der Donnerstag, da lag der Tageshöchstwert noch bei 28,5 Grad. Dafür war es stürmischer. Am Patscherkofel erreichte der Föhnsturm sogar 146 km/h. Auch am Semmering war der Wind mit mehr als 124 km/h heftig. Am Innsbrucker Flughafen erreichte der Sturm 86 km/h, in Wien waren es in der Innenstadt knapp 60 km/h.

An immerhin 150 Messstationen kletterte das Quecksilber im Thermometer am Freitag auf mehr als 20 Grad, an 41 Stellen lag der Höchstwert über 25 Grad, was einem Sommertag entspricht. Im Minus blieben die Werte auf über 3.000 Metern Seehöhe. So wurde am Sonnblick der Tageshöchstwert von minus 1,7 Grad erreicht, am Brunnenkogel waren es minus 3,9 Grad. Schnee fiel am Freitagnachmittag beispielsweise in Lech am Arlberg. In ganz Österreich beendet am Wochenende eine Kaltfront das frühsommerliche Wetter.




Kommentieren