Letztes Update am Fr, 26.04.2019 18:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt wenig verändert, FTSE-100 gewinnt 0,08 Prozent



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist am Freitag nicht vom Fleck gekommen. Der FTSE-100 Index ging um 5,94 Einheiten oder 0,08 Prozent moderat höher bei 7.428,19 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 66 Gewinner und 32 Verlierer gegenüber. Drei Titel schlossen unverändert.

Weder in Großbritannien noch in der Eurozone wurden marktbewegende Konjunkturdaten veröffentlicht. Gleichzeitig brachten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in den USA gemischte Signale. So wuchs die größte Volkswirtschaft der Welt im ersten Quartal um 3,2 Prozent und damit deutlich stärker als erwartet. Allerdings verhalte sich die inländische Nachfrage weiterhin schwach, bemängelt Christoph Balz von der deutschen Commerzbank.

Unter den Einzelwerten bewegten einige Zahlenvorlagen. So konnte der Pharmakonzern AstraZeneca seinen Umsatz und Gewinn je Aktie in den ersten drei Monaten des Jahres überraschend deutlich steigern. Ein Analyst von Goldman Sachs stuft jedoch die Cashflow-Entwicklung des Unternehmens als besorgniserregend ein. Die Aktie verlor 1,60 Prozent.

Unterdessen kämpfte die Royal Bank of Scotland von Jänner bis März mit sinkenden Erträgen und einer niedrigeren Marge. Die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem auf Herbst verschobenen Brexit mache es schwerer, das Ziel bei den Erträgen zu erreichen, hieß es von Unternehmensseite. Die Großbank ging um 4,0 Prozent tiefer ins Wochenende.

Die Aktien von Glencore verloren 3,30 Prozent an Wert. Nach dem US-Justizministerium ermittelt nun auch die US-Finanzaufsicht CFTC gegen den Rohstoffkonzern wegen Korruptionsverdachts.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA501 2019-04-26/18:10




Kommentieren