Letztes Update am Sa, 27.04.2019 21:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis:Thiem zwang Barcelona-König Nadal 2 - „Hat großartig gespielt“



Barcelona (APA) - Rafael Nadal gab sich als fairer Verlierer. „Ich war absolut konkurrenzfähig, aber er hat großartig gespielt und alles so gemacht, wie er es machen muss, um Erfolg zu haben“, sagte der Spanier. Er selbst habe das Match genossen. „Ich habe mich das erste Mal wieder richtig gut gefühlt und bin happy, dass ich in dieser Woche einen Schritt nach vorne gemacht habe“, so der 32-Jährige.

Das Positive habe auch gegen Thiem überwogen. Als einen Grund für die Niederlage führte der elffache Barcelona-Sieger seine Aufschlagleistung an. „Das war ein wichtiger Faktor. Ich habe nicht so gut serviert und vor allem auch beim zweiten Aufschlag Probleme gehabt“, analysierte Nadal. Im Finale drückt er dem Niederösterreicher die Daumen. „Er ist ein großartiger Mensch und Spieler, ich wünsche ihm nur das Beste für morgen“, verlautete der „Sandplatzkönig“.

In Zukunft könnte Thiem auf jenem Thron landen, auf dem Nadal in seiner Karriere schon öfters war - der Weltranglistenspitze. „Warum nicht? Es gibt einige Spieler, die Nummer eins werden können. Es ist keine einfache Sache, aber er ist ein guter Spieler und harter Arbeiter“, sagte der Ranglistendritte über einen seiner Verfolger.

Thiems Finalgegner Daniil Medwedew ist die Nummer 14 der Welt. Das bisher einzige Duell der Beiden ging 2018 im Viertelfinale von St. Petersburg auf Hartplatz in der Halle mit 6:2,3:6,7:67(2) knapp an Thiem. Der 23-jährige Russe hat bisher vier ATP-Turniere gewonnen, allesamt allerdings auf Hartplatz, darunter dieses Jahr in Sofia. In Brisbane stand er zudem im Endspiel und unterlag Nishikori, an dem er sich nun revanchierte.

Der Erfolg gegen den Japaner war nicht der einzige gegen einen Top-Ten-Spieler in der laufenden Saison. Zuletzt hatte Medwedew auf dem Weg zum Halbfinaleinzug in Monte Carlo im Viertelfinale den Weltranglistenersten Novak Djokovic auf seine Abschussliste gesetzt. „Ich hoffe, dass ich in Zukunft mehr solche Spieler schlagen kann. Das ist mein Ziel“, so Medwedew. Am Sonntag bietet sich gegen Thiem gleich die nächste Chance.




Kommentieren