Letztes Update am So, 28.04.2019 07:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kooperation Österreich-China: Von Pandabären bis zur Großausstellung



Wien/Peking (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird heute Sonntag mit militärischen Ehren von Chinas Premier Li Keqiang zu einem offiziellen Besuch empfangen. Abgesehen von dem Arbeitsgespräch zu politischen Themen wie der Lage in Nordkorea oder dem Handelskonflikt zwischen den USA und China werden aus diesem Anlass auch sechs Vereinbarungen zwischen Österreich und China unterschrieben.

Und dabei sind die Pandabären natürlich Chefsache: Kurz persönlich unterzeichnet eine Vereinbarung (Memorandum of Understanding) über die Intensivierung der Zusammenarbeit des Tiergartens Schönbrunn mit der China Wildlife Conservation Association (CWCA) zum Schutz des Großen Pandas.

Schönbrunn ist einer der erfolgreichste Zoos bei der Zucht von Pandas und hat erst im April aus China Ersatz für das im Dezember 2016 verstorbene Pandamännchen Long Hui bekommen und hofft auf weiteren Nachwuchs. Die Zusammenarbeit mit der chinesischen Behörde betrifft Weiterbildungskurse für Mitarbeiter der Panda-Schutzgebiete in Österreich und in China, bei denen es um Artenschutz und Informationen über neue Technologien zum Wohle des Großen Pandas geht.

Fünf weitere Vereinbarungen werden heute im Rahmen des offiziellen Besuchs von Kurz bei Li unterzeichnet. Bei jenen über die wirtschaftliche Zusammenarbeit in Drittstaaten sowie über die Rückgabe eingefrorener Geldmittel aus Fällen, bei denen österreichische Unternehmen betrogen wurden, ist die Unterschrift von Botschafter Friedrich Stift gefragt.

Der Botschafter übernimmt auch die Verantwortung für eine Verlängerung der Forschungszusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie von 2020 bis 2025 zwischen der chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) und der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Das erste solche Abkommen läuft seit Jänner 2015.

Die Direktorin des Kunsthistorischen Museums (KHM), Sabine Haag, unterschreibt ein Abkommen mit dem Palastmuseum in Peking für geplante Großausstellungen 2021 in Wien und Peking anlässlich des 50. Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Österreich und der Volksrepublik China. Markus Stix, Chef der Bundesfinanzierungsagentur unterfertigt eine Kooperationsvereinbarung mit der chinesischen Großbank ICBC (Industrial and Commercial Bank of China) vor dem Hintergrund der ICBC-Standorteröffnung in Wien.

~ WEB http://www.oebfa.at/ ~ APA024 2019-04-28/07:00




Kommentieren