Letztes Update am So, 28.04.2019 13:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hongkonger protestieren gegen Abschiebungen nach China



Hongkong/Peking (APA/Reuters) - In Hongkong haben erneut Tausende Menschen gegen geplante Reformen der Gesetze über Auslieferungen protestiert. Die Demonstranten befürchten eine Einschränkung persönlicher Freiheiten. Die Hongkonger Regierung will der Stadtverwaltung das Recht einräumen, Flüchtlinge zurückzuschicken, beispielsweise nach China.

„Die Menschen in Hongkong und Besucher auf der Durchreise werden ihr Recht verlieren, nicht an China ausgeliefert zu werden“, warnte der Menschenrechtsaktivist Leung Kwok-hung. In China könnten sie nicht mit einem fairen Prozess rechnen.

Bereits Ende März hatten Tausende gegen die Reformpläne protestiert. Die ehemalige britische Kolonie Hongkong steht seit 1997 unter chinesischer Herrschaft, genießt aber einen hohen Grad an Autonomie und Freiheiten, die im chinesischen Kernland verboten sind.




Kommentieren