Letztes Update am So, 28.04.2019 21:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Merkel und Macron wollen Bewegung in Konflikt um Kosovo bringen



Berlin (APA/dpa/AFP) - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron wollen am Montag (17.00 Uhr) bei einem Mini-Gipfel in Berlin Bewegung in den festgefahrenen Konflikt zwischen Serbien und seiner abtrünnigen Provinz Kosovo bringen. Auch die Staats- und Regierungschefs aus Bosnien-Herzegowina, Albanien und Nordmazedonien sowie aus den EU-Ländern Kroatien und Slowenien sind geladen.

Auch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini reist an. Nach Angaben einer deutschen Regierungssprecherin soll das Treffen im Kanzleramt vorrangig dem Meinungsaustausch dienen. Aus Élyséekreisen hieß es, Frankreich wolle in der Region wieder stärker Flagge zeigen. Historisch habe es ein enges Verhältnis mit Serbien. Auch aus Belgrad und Pristina hieß es vorab, dass eine Einigung bei dem Gipfel nicht zu erwarten sei. Der Kosovo, in dem mehrheitlich ethnische Albaner leben, hatte 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Belgrad will das bis heute nicht anerkennen. Die Verhandlungen über eine Beilegung des Streits liegen seit einem halben Jahr auf Eis.




Kommentieren