Letztes Update am Mo, 29.04.2019 10:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen am Vormittag gut behauptet



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die europäischen Leitbörsen haben sich am Montagvormittag etwas fester gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.15 Uhr mit plus 0,15 Prozent bei 3.505,63 Einheiten. Der DAX in Frankfurt gewann 0,43 Prozent auf 12.367,99 Punkte. In London zeigte sich der FTSE-100 mit plus 0,12 Prozent auf 7.443,25 Punkte.

Datenseitig hat sich das Wachstum der Geldmenge im März erneut verstärkt. Die breit gefasste Geldmenge M3 stieg zum Vorjahresmonat um 4,5 Prozent. Analysten hatten im Mittel nur einen Zuwachs um 4,2 Prozent erwartet. Am Nachmittag stehen in den USA die Konsumzahlen der Monate Februar und März auf dem Kalender.

In einem Branchenvergleich schnitten die Aktien des Banksektors besonders gut ab. Zuvor hatte die Ratingagentur Standard & Poor‘s die Bonitätsnote Italiens bestätigt: Sie blieb am Freitag bei ihrer Bewertung der Kreditwürdigkeit des Landes bei „BBB“, beurteilte den Ausblick allerdings als negativ. Investoren zeigten sich erleichtert: Das Finanzinstitut Intesa Sanpaolo notierte in Mailand 2,0 Prozent höher und damit als größte Kursgewinner des Leitindex der Eurozone. Auch die Aktienkurse italienischer Branchenkollegen wie Banco BPM, Ubi Banca und Unicredit gewannen deutlich hinzu.

Deutlich bergab ging es hingegen mit den Werten der Rohstoffunternehmen: Iberdrola und Eni setzten sich mit Abschlägen zwischen 0,7 und 1,5 Prozent ans untere Ende der Kurstafel des Euro-Stoxx-50.

Unter den Einzelwerten erregte Covestro mit seiner Zahlenvorlage die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer. Dem Werkstoffhersteller machten der härtere Wettbewerb im ersten Quartal zu schaffen, Umsatz und Ergebnis gingen deutlich zurück. Die Covestro-Aktie gab in Frankfurt zwischenzeitlich klar nach, zeigte sich dann aber um 0,6 Prozent im Plus.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA131 2019-04-29/10:36




Kommentieren