Letztes Update am Mo, 29.04.2019 12:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


OeNB-Vize Ittner bewirbt sich für Gremium der EZB-Bankenaufsicht



Wien/Frankfurt (APA) - Der scheidende Nationalbank-Vizegouverneur Andreas Ittner will sich um einen Posten im Aufsichtsgremium der Europäischen Bankenaufsicht, des Single Supervisory Mechanism (SSM), bewerben. „Es ist etwas, was ich mir zutraue und wo ich glaube, dass ich auch einen Beitrag auf europäischer Ebene leisten kann“, sagte Ittner am Montag im Klub der Wirtschaftspublizisten in Wien.

Ausgeschrieben seien drei von der EZB zu nominierende Positionen im Supervisory Board, erklärte Ittner. Das Supervisory Board bestehe aus den Leitern der nationalen Aufseher der 19 Euroländer und sechs europäischen Vertretern. „Davon ist einer der Chair, einer der Vice Chair, der aus dem EZB-Direktorium kommen muss, und vier weitere. Von den vier ist einer besetzt und drei sind ausgeschrieben.“

Ittner sitzt derzeit schon neben dem scheidenden FMA-Vorstand Helmut Ettl als Vertreter der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) im Supervisory Board des SSM. Das ist möglich, wenn ein Land als nationale Aufsichtsbehörde nicht seine Zentralbank benennt. Dann kann neben dem Vertreter der betreffenden Aufsichtsbehörde auch ein Vertreter der jeweiligen Nationalbank an den Sitzungen teilnehmen - bei Abstimmungen zählt aber nur eine Stimme, in dem Fall jene des FMA-Vertreters.

~ WEB http://www.oenb.at/

http://www.ecb.int ~ APA244 2019-04-29/12:47




Kommentieren