Letztes Update am Mo, 29.04.2019 13:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Graffiti-Sprayer aus Deutschland flüchteten über U-Bahn-Gang



Wien/Berlin (APA) - Drei Graffiti-Sprayer aus Deutschland haben sich mit der Polizei am Sonntagabend in Wien eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Männer im Alter von 22 und 25 Jahren rannten über einen U-Bahn-Notausgang und eine angrenzende Tiefgarage ins Freie, wo sie von den Beamten bereits erwartet wurden. Das Trio, das bis zu sechs Bilder bei der U3 fabriziert haben, wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Die Männer wurden von einem Zeugen beobachtet, wie sie sich in der Umkehrschleife bei der Endstation Simmering künstlerisch betätigten. Als die alarmierte Polizei auftauchte, flüchteten sie über die Nottür. Eine Anrainerin beobachtete die Flucht und leitete die Beamte in die richtige Richtung. Als die drei ins Freie kamen, wurden sie bereits von der Polizei erwartet.

Bei den Männern sowie in der Umkehrschleife wurden 18 Farbdosen, fünf Farbwalzen, vier Spraykapseln sowie ein Kübel mit fünf Liter weißer Farbe entdeckt und sichergestellt. Die drei wurden auf freiem Fuß angezeigt.




Kommentieren