Letztes Update am Mo, 29.04.2019 13:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Metro grenzt Bieterliste für China-Geschäft ein



Düsseldorf (APA/Reuters) - Der deutsche Handelsriese Metro stößt mit der Partnersuche für sein China-Geschäft offenbar auf reges Interesse. „Wir haben einen formalen Prozess von Gesprächen mit einer Reihe von potenziellen Partnern eingeleitet, der sehr gut vorankommt“, teilte die Metro am Montag mit. „Metro wird nun die Liste der Partner für weitere Gespräche deutlich einschränken.“

Namentlich wollte der Konzern die potenziellen Bieter nicht nennen. Bloomberg hatte zuvor berichtet, dass unter anderem auch das chinesische Start-up-Unternehmen Meicai zu den Interessenten gehöre.

Reuters hatte im März von Insidern erfahren, dass der Handelsriese die Suche nach einem Partner für sein Großhandelsgeschäft in China vorantreibe. Das Geschäft, das mehrheitlich an einen Interessenten gehen soll, könnte mit 1,5 bis 2 Mrd. Dollar (1,4 bis 1,80 Mrd. Euro) bewertet werden, hieß es. Andere Insider sagten, die Bewertung könne auch bei 3 Mrd. Dollar liegen - es gebe aber noch deutliche Abweichungen bei den Wertvorstellungen zwischen Verkäufer und Käufern.

Zu den möglichen Bietern zählen den Insidern zufolge der Elektronikhändler Suning Holdings Group und die beiden Supermarkt-Betreiber Wumart Stores Inc und Yonghui Superstores. Aber auch die Finanzinvestoren Hillhouse Capital Group und Bain Capital hätten ein Auge auf das Metro-Geschäft in der Volksrepublik geworfen. Der Online-Händler Alibaba habe ebenfalls die Fühler ausgestreckt.

~ ISIN DE0007257503 WEB http://www.metrogroup.de ~ APA282 2019-04-29/13:35




Kommentieren