Letztes Update am Mo, 29.04.2019 15:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Konsum mit stärkstem Wachstum seit 2009



Washington (APA/Reuters) - Die Verbraucher in den USA haben ihren Konsum im März so kräftig gesteigert wie seit über neuneinhalb Jahren nicht mehr. Sie erhöhten ihre Ausgaben um 0,9 Prozent zum Vormonat, wie das US-Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Besonders für Fahrzeuge und Gesundheit machten die Amerikaner mehr Geld locker.

Im gesamten ersten Quartal wuchs der private Konsum mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,2 Prozent. Das war der kleinste Quartalszuwachs seit einem Jahr. Auf den privaten Verbrauch entfallen rund zwei Drittel des Bruttoinlandsproduktes der weltgrößten Volkswirtschaft. Diese wuchs im ersten Quartal mit 3,2 Prozent überraschend deutlich.

Die US-Notenbank Fed dürfte deshalb ihren Leitzins am Mittwoch nicht antasten. Volkswirte erwarten, dass er in der Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent bleiben wird. Die Währungshüter um Fed-Chef Jerome Powell hatten ihn 2018 aggressiv angehoben. Dieses Jahr schwenkten sie angesichts des internationalen Handelsstreits und der Abkühlung der Weltwirtschaft um und verordneten sich eine Pause.

Die notwendige Zeit dafür gibt auch die niedrige Inflationsrate, die die Fed bei zwei Prozent halten will. Sie achtet dabei besonders auf Preisveränderungen bei den persönlichen Ausgaben der Verbraucher, wobei Energie- und Nahrungsmittelkosten außen vor bleiben. Diese Teuerungsrate fiel im März auf 1,6 Prozent von 1,7 Prozent im Februar, den niedrigsten Wert seit mehr als einem Jahr. Einer starken Inflation folgen oft Zinserhöhungen. Durch teureres Geld kann die Nachfrage und damit der Preisauftrieb gedämpft werden.

~ WEB http://www.federalreserve.gov/ ~ APA343 2019-04-29/15:04




Kommentieren