Letztes Update am Mo, 29.04.2019 15:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Faber geht zur Hauptversammlung 2020



Frankfurt (APA/dpa) - Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Joachim Faber wird sein Amt mit Ablauf der Hauptversammlung 2020 niederlegen. Der in die Kritik geratene Chefkontrolleur hatte bei dem Aktionärstreffen der Deutschen Börse vor einem Jahr einen vorzeitigen Abtritt im Laufe seiner dritten dreijährigen Amtszeit angedeutet. Über die Nachfolge werde „zu gegebener Zeit“ informiert, teilte die Börse nun mit.

Das Krisenjahr 2017 hatte den heute 68-jährigen Faber in die Kritik gebracht. Der geplante Zusammenschluss mit der Londoner Börse LSE scheiterte auch deshalb, weil den Verantwortlichen der Deutschen Börse ein Plan B für den Fall des Brexits zu fehlen schien. Zudem brachte der Aufsichtsrat unter Fabers Vorsitz ein auf den inzwischen zurückgetretenen Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter zugeschnittenes Vergütungsprogramm auf den Weg, das Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen möglichen Insiderhandels nach sich zog.

Faber ist seit Mitte 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Börse. Bei seiner Wiederwahl vor einem Jahr bekam er mehr als 95 Prozent Zustimmung der Aktionäre. Faber hatte damals gesagt, er behalte sich vor, „einen Übergang im Vorsitz des Aufsichtsrates im Laufe der neuen Wahlperiode vorzubereiten“. Im Vorstandsvorsitz der Börse gab es bereits zum Jahreswechsel 2018 einen Neuanfang: Seither führt der langjährige HVB-Chef Theodor Weimer den Konzern.

~ ISIN DE0005810055 WEB http://deutsche-boerse.com ~ APA353 2019-04-29/15:20




Kommentieren