Letztes Update am Mo, 29.04.2019 18:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Formatänderungen im spanischen Cup und Super-Cup



Madrid (APA/Reuters) - Der spanische Fußball-Cup wird in der Saison 2019/20 nur noch im Semifinale mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. In allen anderen Bewerbphasen wird der Aufsteiger in einer Partie ermittelt werden. Das Finale ist für 18. April 2020 angesetzt. Und auch im nationalen Super-Cup gibt es Änderungen, wie der spanische Verband (RFEF) am Montag verlautbarte.

Gespielt wird nicht mehr zwischen Meister und Cupsieger, sondern von den beiden Cup-Finalisten und den ersten zwei Teams jeweils der vorangegangenen Saison im Turnierformat (8./9. und 12. Jänner 2020). Sollte eine Mannschaft über beide Bewerbe einen Super-Cup-Startplatz erhalten, rückt die nächstbeste Equipe der Primera Division nach. Das betrifft diesmal Real Madrid. Die „Königlichen“ müssen im Cup wie Barcelona, Valencia und Atletico Madrid auch erst in der dritten Runde einsteigen.

Mögliche Schauplätze für den Super-Cup sind Saudi-Arabien und die USA. Im vergangenen Jahr hat Barcelona den Titel gegen Sevilla in Tanger in Marokko geholt.




Kommentieren