Letztes Update am Mo, 29.04.2019 19:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Verlauf etwas höher



New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag im Verlauf befestigt tendiert. Das Geschehen an der Wall Street wurde zum Wochenstart als recht ruhig beschrieben. Die Konsumausgaben und Inflationsdaten aus dem Monat März lieferten keine besonderen Impulse.

Gegen 19.00 Uhr notierte der Dow Jones mit einem leichten Zuwachs von 34,77 Zählern oder 0,13 Prozent bei 26.578,10 Punkten. Der S&P-500 Index lag 7,99 Punkte oder 0,27 Prozent im Plus bei 2.947,87 Zähler und markierte damit auf Verlaufsbasis ein neues Allzeithoch. Der Nasdaq Composite Index steigerte sich um 23,62 Zähler oder 0,29 Prozent auf 8.170,02 Einheiten.

Die US-Konsumenten hatten ihre Ausgaben im März deutlich gesteigert, während die Einnahmen der Haushalte sich nur minimal erhöht hatten und hinter den Erwartungen zurückblieben. Die allgemeine Teuerung entwickelte sich ebenfalls schwächer als erwartet.

Im Dow litten die Aktien des Chipherstellers Intel weiterhin unter den in der vergangenen Woche gekappten Jahresumsatz-und Gewinnprognosen. Sie büßten am Index-Ende 2,2 Prozent ein und weiteten damit ihr neunprozentiges Minus vom Freitag aus.

An der Nasdaq sprangen die Papiere des Sanofi-Partners Lexicon Pharma um 3,8 Prozent hoch. Nachdem es zuletzt mit der US-Zulassung des Diabetesmittels Zynquista gegen den Typ 1 der Erkrankung nicht geklappt hatte, gaben die zuständigen Behörden in Europa am Freitag grünes Licht.

Die Aktien von Spotify gaben nach einem anfangs kräftigen Kurssprung nach oben um 1,1 Prozent nach. Der Anbieter von Musik-Streamingdiensten hatte die Marke von 100 Millionen zahlenden Abo-Kunden geknackt. Allerdings erwirtschaften die Schweden weiterhin Verluste und zudem war der durchschnittliche Umsatz pro Kunde gesunken.

Analystenstudien gaben zudem den Papieren des Softwareunternehmens Adobe und der American Airlines Group Auftrieb. Adobe gewannen nach einer frisch ausgesprochenen Kaufempfehlung von Morgan Stanley 1,5 Prozent. Die Papiere der Holdinggesellschaft American Airlines, zu der die gleichnamige Fluggesellschaft gehört, profitierten von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank und stiegen um 1,8 Prozent

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA477 2019-04-29/19:13




Kommentieren