Letztes Update am Di, 30.04.2019 11:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UIAG verringerte 2018 Verlust - Keine Dividende geplant



Wien/Wels (APA) - Die börsennotierte Beteiligungsfirma Unternehmens Invest AG (UIAG) hat 2018 ihre Verluste verringert. Unterm Strich betrug das Ergebnis minus 2,24 Mio. Euro, nach minus 5,16 Mio. Euro im Jahr 2017. Der Umsatz der Beteiligungsholding stieg von 26,1 auf 27,3 Mio. Euro. Wie schon im Vorjahr ist auch heuer keine Dividende geplant, geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht hervor.

Die Bilanzsumme verringerte sich von 122,9 auf 121 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn (inklusive Rücklagen) sank von 80,1 auf 78,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote stieg minimal von 90 auf 90,6 Prozent. Das Ergebnis je Aktie betrug minus 0,53 Euro, nach minus 1,21 Euro im Jahr 2017. Die Zahl der Mitarbeiter im Jahresschnitt sank leicht von 244 auf 241 Personen.

Die im Standard Market Continuous der Wiener Börse notierte UIAG ist als Industrie-Holding an mittelständischen Unternehmen beteiligt. Der Beteiligungsansatz ist langfristig ausgerichtet. Im Geschäftsbericht heißt es dazu, dass sich der Großteil der Beteiligungen positiv entwickelt habe. Leider seien zwei Beteiligungen aus unterschiedlichen Gründen hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 habe die UIAG wesentliche Schritte in der strategischen Entwicklung gesetzt und sich weiterhin stark auf die Kernbereiche IT und Kunststoff fokussiert. Im Februar 2018 wurden über die UIAG-Beteiligung Plastech Holding 74,9 Prozent der Kautex Maschinenbau GmbH erworben.

Ab Jänner 2019 werde die UIAG ihre zwei größten Beteiligungen, die All for One Group AG und die Kautex-Gruppe, voll konsolidieren.

Hauptaktionäre der UIAG sind die beiden Vorstände, Rudolf Knünz und Paul Neumann.

~ ISIN AT0000816301 WEB http://www.uiag.at ~ APA168 2019-04-30/10:58




Kommentieren