Letztes Update am Di, 30.04.2019 13:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Abbiegeassistenten: Tests der Wiener MA 48 mit derzeit zwei Favoriten



Wien (APA) - Die Wiener Magistratsabteilung 48 testet derzeit an ihren Müllfahrzeugen eine Reihe von Lkw-Abbiegeassistenten. Insgesamt sind neun unterschiedliche Systeme im Einsatz. Zwei davon könnten nun in die engere Auswahl kommen, wie die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Dienstag im Gemeinderat erläuterte.

„Wir testen seit Mitte Februar auf Hochdruck alle am Markt verfügbaren Systeme“, berichtete die Ressortchefin, die auch die damit einhergehende enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Lkw-Herstellern hervorhob. Die Geräte verfügen über optische und akustische Warnsignale bzw. funktionieren etwa mit einer Bilderkennungssoftware oder mit Ultraschall.

„Das Problem ist, dass wir gesehen haben, dass die Systeme Kinderkrankheiten haben“, verwies Sima auf diverse Fehleranfälligkeiten: „Entweder werden Gefahren nicht erkannt oder das System löst permanent aus.“ Noch seien die Tests nicht abgeschlossen - wobei man bei zwei Geräten glaube, dass sie geeignet sein könnten. Wenn eine Entscheidung gefallen ist, soll die gesamte Flotte damit ausgerüstet werden, kündigte die Stadträtin an.

Nun hoffe man aber auch noch auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium. Denn man müsse wissen, welche wesentlichen Vorgaben es künftig geben werde - um nicht Abbiegeassistenten einzubauen, die den Vorschriften nicht entsprechen, betonte sie.




Kommentieren