Letztes Update am Di, 30.04.2019 14:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rath hat nach sehr gutem Jahr 2018 Zukäufe im Visier



Wien (APA) - Der börsennotierte Feuerfestkonzern Rath hat 2018 sehr gute Geschäfte gemacht und plant nun Zukäufe. „Es wurden sehr interessante Unternehmen gesichtet“, noch gebe es aber kein grünes Licht für ein Projekt, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht. Trotz nachlassender Konjunktur sei auch heuer bei Umsatz und Ertrag ein gutes Ergebnis zu erwarten.

Die allgemeinen Rahmenbedingungen waren sehr gut, aber hätte es die Anti-Dumping-Zölle der USA gegen die Stahl- und Aluminiumimporte nicht gegeben, wären sie noch besser gewesen. Auch die eigenmächtige Sanktionspolitik der USA gegen den Iran habe dazu geführt, dass ein wichtiger Handelspartner weggefallen sei. Trotzdem gab es „das beste Geschäftsjahr seit dem Börsengang 1989“, so Rath.

Der Umsatz stieg 2018 auf 94,5 Mio. Euro (2017: 86,3 Mio. Euro), das Konzernergebnis auf 5,9 Mio. Euro (2,4 Mio. Euro), der Vorsteuergewinn (EBT) auf 8,1 Mio. Euro (2,9 Mio. Euro). Angesichts des guten Ergebnisses wird der Vorstand der Hauptversammlung vorschlagen, die Dividende von 75 Cent auf 1 Euro je Aktie zu erhöhen.

~ ISIN AT0000767306 WEB http://www.rath-group.com ~ APA332 2019-04-30/14:26




Kommentieren