Letztes Update am Di, 30.04.2019 14:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX dreht leicht ins Plus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag knapp höher tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.231,14 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 2,69 Punkten bzw. 0,08 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,03 Prozent, FTSE/London -0,12 Prozent und CAC-40/Paris -0,21 Prozent.

Der heimische Leitindex holte seine leichten Verluste aus dem Frühhandel auf und drehte ins Plus. An den übrigen europäischen Börsen hellte sich die Stimmung ebenfalls etwas auf.

Bei den Einzelwerten in Wien zogen die Aktien von Palfinger um 4,09 Prozent auf 29,25 Euro an und setzten sich damit an die Spitze des ATX Prime. Die Titel notierten so hoch wie zuletzt im November. Der Salzburger Kranhersteller hat im abgelaufenen Jahresviertel sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn ein Rekordquartal verzeichnet. Der Umsatz erhöhte sich im ersten Quartal 2019 um 11,8 Prozent auf 440,9 Mio. Euro, das Konzernergebnis legte kräftig um 18 Prozent auf 21,1 Mio. Euro zu.

Nur wenig bewegt zeigten sich dagegen die Aktien der Telekom Austria mit einem Plus von 0,15 Prozent auf 6,75 Euro. Das Unternehmen hat im abgelaufenen Quartal seinen Umsatz um 1,5 Prozent auf 1,09 Mrd. Euro gesteigert. Der Nettogewinn legte um 200 Prozent auf 85,9 Mio. Euro zu, nachdem das Vorjahresergebnis von Abschreibungen belastet war. Analysten hatten im Vorfeld allerdings einen noch deutlicheren Gewinnanstieg prognostiziert.

Etwas schwächer tendierten die Aktien der AG, die zuletzt 0,31 Prozent im Minus lagen und damit bei 31,70 Euro standen. Der Aluminiumkonzern hat im ersten Quartal 2019 aufgrund niedriger Aluminiumpreise und höherer Rohstoffkosten weniger Gewinn gemacht. Das Betriebsergebnis (EBIT) brach von 18,6 auf 12,8 Mio. Euro ein, das Ergebnis nach Ertragsteuern reduzierte sich von 12,9 auf 7,6 Mio. Euro.

Klar im Minus notierten dagegen die Anteilsscheine von Marinomed, die am Nachmittag 1,25 Prozent auf 79,00 Euro verloren. Die Biotechfirma hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem Jahresverlust von 12,1 Mio. Euro abgeschlossen, nach 2,4 Mio. Euro Verlust im Jahr davor. Das Unternehmen erwirtschaftete rund 4,7 Mio. Euro Umsatz, nach 4,8 Mio. Euro im Jahr 2017. „Die Ergebnisse waren plangemäß negativ und spiegelten die hohen Investitionen in den zukünftigen Wachstumskurs wider“, kommentierte das Unternehmen die Zahlen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach 14.06 Uhr bei 3.235,59 Punkten, das Tagestief lag um etwa 12.04 Uhr bei 3.217,09 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,06 Prozent bei 1.628,22 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 964.533 (Vortag: 1.455.912) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 29,117 (43,42) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 171.398 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,12 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA334 2019-04-30/14:28




Kommentieren