Letztes Update am Di, 30.04.2019 17:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstag am späten Nachmittag im Vergleich zum Vortag in allen beobachteten Fristen schwächer notiert. Allerdings konnten sowohl die dreißigjährigen als auch die zehnjährigen heimischen Staatspapiere im Vergleich zum Vormittag Kursgewinne verbuchen, während es am kürzeren Ende keine Veränderung gab.

Die schwächere Tendenz am Rentenmarkt dürfte unter anderem auf die überraschend robusten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in der Eurozone zurückzuführen sein. So ist die Wirtschaft im ersten Quartal des laufenden Jahres im Euroraum um 0,4 Prozent und in der gesamten EU um 0,5 Prozent gewachsen.

Anleger blickten im Besonderen nach Italien, wo zuletzt zwei Quartale infolge negative Wachstumsraten ausgewiesen wurden. Italien hat sich laut den veröffentlichten BIP-Zahlen des Statistikamt Istat aus der Rezession befreit. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs von Jänner bis März um 0,2 Prozent zum Vorquartal.

Am Nachmittag stand in den USA noch der Einkaufsmanagerindex der regionalen Notenbank von Chicago auf der Agenda. Dieser ist im April deutlich unter den Erwartungen von Analysten geblieben. Der PMI der Federal Reserve Chicago erreichte 52,6 Punkte. Im Schnitt hatten Experten mit 58,5 Einheiten gerechnet.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 165,10 um 45 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (165,55). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 165,05. Das Tageshoch lag bisher bei 165,69, das Tagestief bei 164,84, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 85 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 692.569 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,09 (zuletzt: 1,08) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,32 (0,30) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,20 (-0,22) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,52 (-0,53) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 42 (zuletzt: 44) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 40 (41) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 30 (30) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 6 (6) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 109,70 109,98 1,09 110,00 110,12 Bund 29/02 10 0,50 101,73 101,78 0,32 101,94 102,05 Bund 24/10 5 1,65 110,17 110,34 -0,20 110,33 110,4 Bund 21/09 2 3,5 109,61 109,66 -0,52 109,63 109,68 ~




Kommentieren